Bewerbungs-
verfahren

 

Aus- bzw. Weiterbildung zum Psychoanalytiker:
Die Bewerbung für die Zulassung zur Ausbildung zum Psychoanalytiker sind bei dem Leiter des Ausbildungsausschusses über das Sekretariat des mpi zu stellen. Anhand eines ihm zugesandten Merkblattes leitet der Bewerber das Zulassungsverfahren ein, überweist die Bewerbungsgebühren und wählt aus der Liste der Lehranalytiker des Zulassungsausschusses drei Interviewer aus. Aufgrund der formalen Voraussetzungen und der Interviews wird dann im Zulassungsausschuss über die berufliche und persönliche Eignung des Bewerbers beraten und beschlossen. Das Ergebnis des Beschlusses wird ihm vom Leiter des zentralen Ausbildungsausschusses der DPV schriftlich mitgeteilt.
Die Zulassung erfolgt zunächst für den ersten Teil der Ausbildung bis zur Zwischenprüfung. Nach deren Bestehen ist auch die Zulassung zum zweiten Teil der Ausbildung und zur psychoanalytischen Krankenbehandlung unter Supervision.

Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichentherapeuten:
Die Bewerbung für die Zulassung ist an die Geschäftsführung des Instituts über das Sekretariat zu richten. Die Zulassung erfolgt in der Regel zum bevorstehenden Semester (April oder Oktober). Liegen die Bewerbungsunterlagen vollständig vor, bekommen Sie die Liste der Analytiker zugeschickt, die zur Durchführung der Zulasssungsinterviews berechtigt sind. Dann können Sie die Termine für die beiden Interviews vereinbaren.
An Bewerbungsunterlagen sind einzureichen:
  1. Der ausgefüllte "Antrag auf Zulassung zur Weiterbildung AKJP (4 Kopien)
    >>> Download Antragsformular
  2. Ein persönlicher Lebenslauf mit Unterschrift (4 Kopien)
  3. Ein Lichtbild neueren Datums (4 Kopien)
Diese ersten drei Unterlagen bitte in vierfacher Kopie einreichen, da sie an die einzelnen Interviewer weitergeleitet werden.
  1. Beglaubigte Abschriften der Schulabschlußzeugnisse
  2. Beglaubigte Abschriften der Zeugnisse über den Berufsabschluß
  3. Zeugnisse über die berufliche Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen
  4. Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 6 Monate)
Die letztgenannten Unterlagen können in einfacher Form eingereicht werden.

Bei konkreten Fragen zu der Zulassung bezüglich der Zugangsvorausssetzungen in KJP ist Ihr Ansprechpartner im LSJV Landesprüfungsamt: Herr Norbert Beicht, Mail: beicht.norbert@asa-mainz.lsjv.rlp.de.
Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie hat verfügt, dass ab sofort für die Ausbildung zum KJP keine Lehrer und Lehrerinnen zugelassen werden. Davon bleiben unberührt die Kandidaten, die sich in Ausbildung befinden und die Personen, die vom Landesprüfungsamt Mainz eine schriftliche Zulassung zu staatlichen Prüfung erhalten haben.